Elvis

Michael (Elvis) Dymosz

Seit März 2017 am Mikrofon bei Nordic Noise.

Schon zu Schülerbandzeiten wurde, nach einem kurzen Ausflug am Bass, schnell klar, dass das Singen eher sein Ding ist.

Damals, als man noch die Welt retten wollte wenn man eine Bühne betrat, gingen die Wege über die eine oder andere Bremer Band, wobei jede ihre Spuren hinterließ und Elvis maßgeblich auf die eine oder andere Weise prägten. Und das nicht nur musikalisch.

Die größten Spuren hinterließen dabei, „Steel“ und „Triad“

Als sich „Triad“ auflöste, entstand noch kurz „Byte the Bullet“

Mit dieser Formation gab es noch ein kurzes Gastspiel auf der ersten „Woodys“-CD, worauf dann eine lange Pause aus beruflichen Gründen folgte.

Kurzzeitig wurde diese Phase durch die Kiss Cover Truppe „The Elder“ unterbrochen.

„The Elder“ brachte damals das ein oder andere Stadtfest zum Rocken und galten, zumindest musikalisch, als wirklich gelungene Covertruppe.

Sechs Mann, selbst inzinierte Maskenentwürfe und ihr charismatisches Auftreten, machten die Sache zu einer eigenen Art des Coverns. In dieser Projektformation übernahm Elvis meist die Paul Stanley Songs und wurde, wie die gesamte Truppe, dafür mit einiger guter Kritik in den örtlichen Zeitungen bedacht.

Der Name „Elvis“ kommt nicht etwa von der Stimme, sondern formte sich bei „Triad“ und sollte eher dazu dienen Michael auf die Schippe zu nehmen. Im Laufe der Zeit aber, manifestierte sich der Name und es gibt einige Menschen, die den richtigen Namen nicht einmal mehr kennen. Somit wird er nun wohl auch Nordic-Noise Programm :-).

Musikalisch mag Elvis lieber die bodenständigen Mitgröhler nach dem Motto: „Lieber Drei Akkorde in die Fresse, als mit Dauergefidel den Saal leer spielen“

Das bedeutet aber nicht Musikalisch eingeschränkt zu sein. Sei es die „Rolling Stones“, „AC/DC“, „Gotthardt“ oder „Aerosmith die sich zum Teil noch in Vinyl im Plattenschrank verbergen, so findet sich auch „Udo Lindenberg“, „Silly“, „Rockhaus“ oder Klassik in den verschiedensten Formen der heutigen Musikmedien wieder.

Dennoch, auch wenn es Millionen von guten Songs gibt, so ist Elvis auch Realist. Wenn es nicht klingt oder zumindest in einer eigenen Version gut zu Covern ist, dann eben die Finger weg davon. Man kann eben nicht alles machen.

Lieblingsbands:

AC/DC
Gotthardt
Rolling Stones
Bruce Springsteen
Und und und….

Größter musikalischer Wunsch:

Endlich mal die eigenen deutschen Texte zu Songs vertonen, aufnehmen und Live spielen.

Das sagt Elvis über sich:

Mein größter Fehler ist es, zu viel auf einmal machen zu wollen. Da stellt man sich oft selbst ein Bein. Wenn ich aber etwas liebe, dann mach ich es mit Herz und Seele, bis zum bitteren Ende.

Was bedeutet Nordic Noise für dich?

Eine Coverband die sich wie „Band“ anfühlt, nicht wie Interessengemeinschaft.

Ich wollte nie „covern“, aber da die sich diese Band vom “normalen covern“ absetzt und neue Wege sucht, es etwas anders zu machen, ist das genau die richtige für mich.

In diesem Sinne auf hoffentlich viele geile Konzerte

…… Cover Rocks

Elvis

Kontakt:

michael@nordic-noise.de

info@nordic-noise.de

(„Woodys“ *alte Bremer Diskothek, die damals den Musikern eine Plattform gab und Sampler mit den Bands aufnahm)